DFG zeichnet Ersatzmethode zu Tierversuchen aus

Ursula M. Händel-Tierschutzpreis geht an Forscherinnen des Paul-Ehrlich-Instituts / Preisverleihung am 28. September 2016


(27.07.16) Der mit 100 000 Euro dotierte Ursula M. Händel-Tierschutzpreis 2016 geht an Dr. Birgit Kegel und Dr. Beate Krämer gemeinsam mit vier Mitgliedern der von ihnen geleiteten Arbeitsgruppe des Paul-Ehrlich-Instituts in Langen. Die Forscherinnen haben ein Testverfahren entwickelt, das anstelle von bislang notwendigen und für die Tiere sehr belastenden Versuchen eingesetzt werden kann. Sie werden daher für ihren herausragenden Beitrag zur Umsetzung des 3-R-Prinzips ausgezeichnet.

Geförderte im Emmy Noether-Programm sehen Nachwuchspakt und WissZeitVG kritisch

Emmy Noether-Treffen 2016 mit gut 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmern / Wissenschaftspolitischer Abend mit Politikbeteiligung


(21.07.16) Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vor der Berufung sehen das novellierte Wissenschaftszeitvertragsgesetz und den Nachwuchspakt kritisch. Das hat der wissenschaftspolitische Abend des 15. Emmy Noether-Treffens gezeigt. Zu dem Treffen kamen rund 150 Geförderte und tauschten sich über diese und weitere Themen intensiv aus.

Für die deutsche Meeresforschung: 30 Jahre Forschungsschiff METEOR

DFG-Präsident Strohschneider: „Unverzichtbare Infrastruktur der Meeresforschung“ / Jubiläumsfahrt vor den Azoren


(18.07.16) Die DFG hat anlässlich des 30-jährigen Jubiläums des Forschungsschiffes METEOR die Bedeutung von Forschungsschiffen hervorgehoben. Auf einer Jubiläumsfahrt vor den Azoren sagte Präsident Peter Strohschneider: „Die besondere Leistungskraft der deutschen Meeresforschung auch im internationalen Vergleich wäre ohne Forschungsschiffe undenkbar. Mit der umfangreichen Förderung von Forschungsschiffen als Hilfseinrichtungen sichert die DFG insbesondere auch der erkenntnisgeleiteten Forschung und zumal an den Universitäten den Zugang zu dieser unverzichtbaren Infrastruktur.“

DFG beschließt Beteiligung an „Exzellenzstrategie“

Einstimmiges Votum in der Mitgliederversammlung zum Abschluss der Jahresversammlung in Mainz / Jahresbericht 2015 vorgestellt


(06.07.16) Die aktuelle wissenschaftspolitische Lage in Deutschland und insbesondere die neue Bund-Länder-Initiative zur Förderung von Spitzenforschung an den Universitäten („Exzellenzstrategie“) war das beherrschende Thema der Jahresversammlung der DFG, die am Mittwochmittag in der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz zu Ende ging. Zum Ende des dreitägigen Treffens beschlossen die Repräsentanten der DFG-Mitgliedseinrichtungen in der Mitgliederversammlung einstimmig die Beteiligung der DFG an der Exzellenzstrategie.

Hauptinhalt

Webseite mit Videos zum Wissenschaftsjahr "Meere und Ozeane"

Zum Wissenschaftsjahr 2016*2017 „Meere und Ozeane“ präsentiert die DFG auf der Website „KlimaTaucher“ unterschiedlichste DFG-geförderte Projekte in Texten, Bildern und einer Webvideoreihe.


DFG-Gremien

Acht neue Mitglieder im Senat der DFG

Die Mitgliederversammlung der DFG hat im Rahmen der DFG-Jahresversammlung in Mainz acht neue Mitglieder in den Senat gewählt. Von den acht Plätzen waren drei im Bereich Geistes- und Sozialwissenschaften, zwei im Bereich Naturwissenschaften und einer im Bereich Ingenieurwissenschaften zu besetzen. Zudem wurden die beiden neu zugeschnittenen Plätze „Wissenschaft und Wirtschaft“ und „Wissenschaft und Gesellschaft“ erstmals besetzt.


Karrierewege

Emmy Noether-Treffen 2016

Zum 15. Mal trafen sich Geförderte des Emmy Noether-Programms, um sich über die Förderung, fachliche Spezifika und aktuelle wissenschaftliche Entwicklungen auszutauschen und zu informieren. Mehr als 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen vom 15. bis 17. Juli 2016 nach Potsdam.

Zusatzinformationen

Direkteinstieg

E-Mail-Newsletter

"DFG-aktuell"

Monatlich aktuelle Informationen zu den Themen: Forschungsförderung - Ausschreibungen - Termine

© 2010-2016 DFG Aktualisierungsdatum: 14.07.2016Sitemap  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt  |  RSS Feeds

Textvergrößerung und Kontrastanpassung